Unser Leitbild

Auszug aus dem Schulprogramm

Gemeinsames Leitbild der Grundschule am Schäfersee und ihres ergänzenden Betreuungsangebotes in Kooperation mit Aufwind e.V./gGmbH

Ziel unserer gemeinsamen Arbeit ist eine Schule als Lern- und Lebensort,
in der sich alle am Schulleben Beteiligten
- Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern - 
wohlfühlen und deren Klima sie im Blick auf Bildung 
und soziales Miteinander als förderlich erfahren.

Leitsätze der Schule

Leitsatz 1



Wir legen Wert auf ein Schulklima, das von gegenseitiger Wertschätzung, Kooperationsbereitschaft, gewaltfreiem Umgang miteinander, Offenheit, Toleranz, Höflichkeit und guten Umgangsformen geprägt ist.

Das heißt für uns ...

Wir fördern das soziale Miteinander, indem wir...

  • Gemeinschaftserlebnisse im geistigen, kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich ermöglichen
  • durch das Kennenlernen anderer Kulturen und Lebensformen zum Abbau von Vorurteilen beitragen, die Entstehung einer Teamkultur an unserer Schule fördern und stärken
  • die Zusammenarbeit mit der Schulstation zur Konfliktvermeidung und -bewältigung suchen und Eltern und Hort verantwortungsvoll und regelmäßig einbinden
  • die Eltern in schulische Aktivitäten einbeziehen und ihre Kompetenzen nutzen
  • uns gegenseitig in der Umsetzung verabredeter Übereinkünfte in erzieherischen Fragen unterstützen

Leitsatz 2



Wir pflegen ein offenes Gesprächsklima

Das heißt für uns ...

Wir fördern die Bereitschaft und Fähigkeit zur Verständigung, indem wir ...

  • Grundsätzlich nach Lösungen suchen statt nach Schuldigen
  • eine Gesprächshaltung fördern, die die Beteiligten ermuntert,
  • die eigene Meinung zu vertreten
  • anderen zuzuhören
  • andere Standpunkte anzuerkennen
  • nach Kompromissen zu suchen
  • neue Anfänge zu wagen

Wir sind offen für neue Impulse, Ideen, Ziele.

Leitsatz 3



Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Schüler in ihrem Lernen und sozialen Handeln wollen wir stärken.
Unser Ziel ist die Bildung einer Persönlichkeit, die ihre Stärken und Schwächen kennt und bestrebt ist, als ein Teil des Ganzen zum Wohle der Gemeinschaft zu wirken.

Das heißt für uns ...

Wir unterstützen die Schüler in ihrer Entwicklung zu 'selbst-bewussten' und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten, indem wir....

  • ihnen Lernstrategien an die Hand geben, die sie befähigen, selbsttätig zu lernen und zu arbeiten
  • sie ermutigen, sich selbst Ziele zu setzen und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen
  • sie dazu anregen, sorgsam und verantwortungsbewusst mit eigenem und fremdem Material umzugehen (Räume, Bücher, Inventar)
  • sie dazu anregen, eigene und fremde Lernprodukte kriterienbewusst einzuschätzen
  • sie dazu anregen, die eigenen Stärken und Schwächen einzuschätzen und selbstverantwortlich an der Weiterentwicklung des eigenen Lernprozesses und der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten
  • sie dazu anregen, sich aktiv am Gruppenleben in ihrem engeren und weiteren schulischen Umfeld zu beteiligen und das Gruppengeschehen mitdenkend zu begleiten
  • sie mit Lob und Anerkennung in ihren Fortschritten bestärken

Leitsatz 4



Wir fördern eine Kultur des Lernens, die einer möglichst breiten Entfaltung unterschiedlicher Kompetenzen Raum gibt und in der Fehler als Bestandteil von Lernprozessen konstruktiv genutzt werden.

Das heißt für uns ...

Wir ermutigen alle an der Schule Beteiligten ...

  • die eigenen Fähigkeiten auszuschöpfen und sie in die schulischen Prozesse einzubringen
  • sich die Neugier als Motor des Lernens zu erhalten
  • Fehler angstfrei zu analysieren und daraus Schlüsse für das weitere Handeln oder Lernen zu ziehen

Wir streben eine möglichst individuelle Förderung der Schüler an.

Leitsatz 5



Unser Handeln ist geprägt von dem Bewusstsein, dass der Mensch eine besondere Verantwortung für seine engere und weitere Lebenswelt und den Erhalt der Natur trägt.

Das heißt für uns ...

Wir fördern die Identifikation aller Beteiligten mit der Schule als Lern- und Lebensort, indem wir ...

  • gemeinsam danach streben, die Schule und ihr direktes Umfeld so zu gestalten, dass sie ein „einladender Ort" ist
  • die Sauberkeit des Lern- und Lebensortes 'Schule' als Aufgabe in die besondere Verantwortlichkeit jedes Einzelnen legen
  • Wir fördern den respektvollen Umgang mit der Natur, ihren Produkten und Rohstoffen, indem wir ...
  • den Kindern Begegnungen und sinnliche Erfahrungen mit der Natur ermöglichen - Schulgarten, Ausflüge, Erforschungen in der Natur, Regenwassernutzung auf umgestaltetem Schulhof (UEP)
  • die Kinder dazu anhalten, Müll zu vermeiden und Müll zu trennen
  • die Sonne als Energiespender nutzen
  • das Regenwasser nutzen (Bewässerung des Schulhofes und des Schulgartens)

 

Leitsätze der Ergänzenden Förderung und Betreuung (EFöB) durch Aufwind gGmbH

Wir gegenüber dem Kind und der Kindergruppe


Leitsatz:

Mit unserem Angebot wollen wir den Bereich der Schule ergänzen.
Den Schülern und Schülerinnen bieten wir einen Lern- und Erfahrungsraum, der ihren individuellen Sozialisationshintergründen und den daraus folgenden Entwicklungsaufgaben entspricht.

Das heißt für uns ...

  • Wir beobachten die Kinder, wollen ihre Stärken erkennen und ihre Talente fördern.
  • Wir fördern die Gruppenfähigkeit und Toleranz, indem wir eine Atmosphäre schaffen, in der gegenseitige Achtung und Akzeptanz vorhanden sind.
  • Wir wollen mit den Kindern freudvolle Perspektiven entwickeln und ihnen positives Feedback ermöglichen.
  • Wir wollen alle Kinder in unser Angebot integrieren und werden dazu bei Bedarf individuelle Planungen mit den LehrerInnen und den SozialpädagogInnen sowie den Eltern erstellen.

Wir gegenüber den Eltern


Leitsatz:

Unser Angebot soll die Eltern unterstützen, ihr Kind und die Schule als attraktiven Lern- und Sozialisierungsort zu verstehen und zu nutzen.

Das heißt für uns ...

  • Wir wollen die individuelle Lebenssituation der Eltern erkennen und in unserer Arbeit berücksichtigen.
  • In Gesprächen mit den Eltern wollen wir besonders die Stärken des Kindes hervorheben, um diese als Basis einer weiteren Entwicklung zu nutzen.
  • Bei der Besprechung von Konflikten suchen wir nach Lösungen.
  • Wir wollen Eltern in ihrer Rolle als Eltern bestärken, sie in schulische Aktivitäten einbeziehen und ihre Kompetenzen nutzen.

Wir gegenüber der Schule und den Klassen- und FachlehrerInnen


Leitsatz:

Unser Angebot soll Gemeinsamkeiten zwischen den ergänzenden Angeboten und der Schule herstellen sowie unsere Kooperationen befördern.

Das heißt für uns ...

  • Wir fördern einen partnerschaftlichen Umgang zwischen Lehrern und Erziehern durch die gegenseitige Wertschätzung der Arbeit.
  • Wir formulieren gemeinsame Entwicklungsziele für die Kinder und reflektieren diese regelmäßig.
  • Wir planen Zeit für gemeinsame Abstimmungsgespräche in unsere Arbeitsabläufe ein.
  • Wir wollen kontinuierlich an Kooperationsgremien teilnehmen.

Wir für uns und unser Team


Leitsatz:

Die Kooperation in unserem Team soll den Schülern und Schülerinnen als Modell eines wertschätzenden Miteinander dienen.

Das heißt für uns ...

  • Wir gehen mit allen Kollegen und Kolleginnen offen und freundlich um.
  • Wir reflektieren unsere Arbeit und unser Handeln im Team, dabei nutzen wir eine wertschätzende Feedbackkultur und favorisieren handlungsorientierte Lösungen.
  • Wir sprechen gegenüber Kindern und Eltern wertschätzend über Kollegen und Kolleginnen.
  • Wir entwickeln gemeinsame Zukunftsvisionen, um uns über Herausforderungen die Lust an der Arbeit zu erhalten.

Wir in unserem Sozialraum


Leitsatz:

Unser Angebot soll die Fachlichkeit der Offenen Ganztagsschule stärken, die Öffnung der Schule in den Sozialraum unterstützen und sozialpädagogische Kompetenzen in die schulische Arbeit integrieren.

Das heißt für uns ...

  • Wir wollen die Arbeit des ergänzenden Angebotes „nach außen" transparent gestalten (Repräsentation bei Kiezfesten, Sponsorenlauf etc.).
  • Wir wollen Kooperationspartner des Sozialraumes in unsere Arbeit einbinden (z.B. Polizei, Feuerwehr, Sportvereine usw.).
  • Wir wollen durch Projekte wie zum Beispiel - „Kinder zeigen ihren Kiez" - die Öffnung der Schule unterstützen.
  • Wir wollen Freizeitalternativen im Kiez für die ergänzenden Angebote nutzbar machen.