Gute Klassenstimmung durch Klimakonferenzen

 

Das Ziel einer guten gesunden Schule ist, dass sich alle wohlfühlen!

Nicht nur in Bezug auf richtige Ernährung, genug Bewegung und einen schönen Schulhof oder schöne Klassenräume. Sondern auch ganz besonders in Bezug darauf, dass man sich seelisch wohl fühlt! Dass man sich anerkannt, verstanden und wertgeschätzt fühlt und deshalb gerne in die Schule kommt.

Ein Beitrag dazu ist die Möglichkeit einer Klimakonferenz. Eltern oder auch Lehrer, die an einer speziellen Fortbildung teilgenommen haben, moderieren diesen besonderen Elternabend. Gemeinsam wird eine sogenannte Wetterkarte entworfen, die ein Stimmungsbild der Klasse abgibt:

Sonne

Was läuft gut?

Wolken

Wo ist die Stimmung getrübt?

Blitz

Wo kracht's?

Frischer (Auf-)wind

Wo gibt’s Möglichkeiten, was vertreibt die Wolken?

Schon alleine bei der Ausarbeitung der „Wetterkarte“ stellen sich positive Effekte ein. Denn wer sich gut verstehen will, muss ja erst einmal ohne Vorurteile miteinander reden und sich gegenseitig zuhören können. Und dazu ist eine Klimakonferenz der geeignete Rahmen.

Die drei Stunden, die man für eine Klimakonferenz benötigt, vergehen wie im Fluge und sind gut investierte drei Stunden.

Weitere Informationen:
Die Klimakonferenz, auf dem Weg zur guten gesunden Schule.
Verlag Bertelsmann-Stiftung
Anschub.de