B-Klasse

 

 

➟ Die Schafe des Schäfers vom Schäfersee

Die Schafe des Schäfers vom Schäfersee

Kunstprojekt der Klasse 6b (Mai 2012).

Näheres dazu hier.

 

 

➟ Warum fällt Frau Lot nicht um? (Oktober 2011)

... oder ... Seiltanzobjekte im Wettbewerb

eine Kooperation Kunst/Schule im Rahmen des

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

zwischen den bildenden Künstlern

Julia Ziegler & Christian Bilger

mit der Klasse 6b und ihrer Lehrerin Frau Dittmann

17. bis 19. Oktober 2011

 

Die beiden Künstler stellen das Projekt so vor:

"Wir bauen equilibristische Objekte und Skulpturen für ein Seil.

DIE IDEE

Das Gleichgewicht spielt im täglichen Leben eine so große Rolle, dass es sich als Redewendung auf allen Ebenen wiederfindet.

  • Etwas ist aus dem Lot geraten.
  • Eine Entscheidung wird in der Schwebe gehalten.
  • Etwas wird übergewichtet.
  • Jemand ist ein Ruhepol. ...

Das Gleichgewicht also gilt es zu finden? Ist folglich Gleichgewicht gut und schön?

Der Seiltänzer hat es und vertraut darauf, dass er es halten kann.

...

Wir treffen auf physikalische Gesetze: Pendel, Hebel, Schwerkraft... und auf parallel wirksame, nicht immer messbare Kräfte wie Schönheit, Skurrilität, Charakter. Wir wecken Interesse an der Verbindung von Kunst und Physik.

DIE PRAXIS

Wir bauen auf einem Rädchen gelagerte Skulpturen, die auf einem Seil ruhen bzw. fahren können. Wir erforschen die Verhältnismäßigkeiten unterschiedlicher Massen und deren Verteilung in visueller und physikalischer Hinsicht. Fakt und Erscheinung können sich widersprechen: Schweres kann leicht aussehen, Gerades kann krumm wirken. Papier, Holz, Metall, Gips, Stoff ... kann man nageln, binden, kleben, bohren, sägen, schneiden, gießen ....

Jedes Kind entwarf und verwirklichte eine Seiltänzer-Figur.

..."

Der Film zum Projekt ist auf der Website der Künstler zu sehen!

Fotos dieses außergewöhnlichen Projekts:

  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer
  • Seiltänzer

 

 

➟ Fliegende Fische (April 2011)

Im Rahmen einer Projektwoche schnitzten Schülerinnen und Schüler unter Anleitung des Holzbildhauers Christoph Gramberg "Fliegende Fische" aus Eichenholz. Sie haben eine Spannweite von ca. 1m.

Diese Fische werden oben auf langen Pfosten montiert, an denen dann Segel zur Beschattung eines Teils der großen Sandfläche auf dem Schulhof angebracht werden.

Darunter entsteht eine Wasser- und Matsch-Spiel-Strecke.

Mehr dazu auch auf der Seite Aktivitäten ➠ Projekte.

Finanziert wird dieses große Projekt durch "Grün macht Schule" (Programm "Vom Schulhof zum Spielhof", gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung), Ehrenamtsgelder des Schulamts Reinickendorf, vor allem aber durch Erträge aus unseren Adventsbasaren von 2009 und 2010, initiiert von unserer Sekretärin Frau Abromeit, und von ihr und einer Gruppe Lehrerinnen und Erzieherinnen organisiert.

  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Fliegende Fische
  • Wasser-Matsch-Spiel
  • Wasser-Matsch-Spiel
  • Wasser-Matsch-Spiel
  • Wasser-Matsch-Spiel
  • Wasser-Matsch-Spiel

 

 

➠ Nature Art (April 2011)

Während immer eine Gruppe an den Fliegenden Fischen arbeitete, beschäftigten sich zwei weitere Gruppen anders. Gewechselt wurde reihum.

Wie aus in der Natur gefundenen Materialien Kunst entstehen kann, zeigt die Klasse von Frau Dittmann hier:

  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art
  • Nature Art

 

 

➠ Fegen und Pflanzen (April 2011)

Wer sich bei der Nature Art etwas ausgeruht hatte, musste dann wieder hart ran - zum Fegen des Schulhofs und zum Auffüllen der Beete mit Muttererde. 

Inzwischen wachsen dort (über Nacht wie von Geisterhand) Pflanzen. 

(Wir wissen allerdings, zu wem diese Hände gehören. - Danke, Frau Bender!!)

  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen
  • Fegen und Pflanzen

Klicken Sie hier, um zurück zur Übersicht zu gelangen.